Die SPD-Rintheim heißt Sie herzlich willkommen!


SPD Ortsverein Rintheim

1897 gegründet blickt der Ortsverein auf eine fast 120 Jahre lange wechselvolle Geschichte in Rintheim zurück. Der Ortsverein mit seinem Vorstand hat immer ein Ohr für die Anliegen der Bürger, verfolgt und gestaltet die Entwicklung des Stadtteils und arbeitet dazu eng mit dem Kreisverband der SPD Karlsruhe und der SPD-Fraktion im Gemeinderat zusammen.


 

 

 

Mit großer Trauer müssen wir uns von unserem Mitglied

Norbert Röth

verabschieden.

Norbert verstarb am Montag, dem 31. Juli 2017, im Alter von 82 Jahren.

Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Christa und seinen Angehörigen.
 

Norbert war 33 Jahre aktives Mitglied in der SPD und bekleidete die verschiedensten Ämter
in der SPD Rintheim.

 

Die Trauerfeier findet am Montag, dem 7. August 2017, um 13.15 Uhr in der großen Kapelle des Hauptfriedhofs Karlsruhe statt.

 

 

 


Wir unterstützen Parsa Marvi auf seinem Weg nach Berlin!

Unser Kandidat für Berlin

 

Parsa Marvi

 

Der neue Internetauftritt von Parsa Marvi  http://marvi2017.de/   bündelt aktuelle Informationen und  eröffnet Ihnen die Möglichkeit in Kontakt mit dem Vorsitzenden der SPD Fraktion im Karlsruher Stadtrat und Kreisvorsitzenden der SPD Karlsruhe zu treten.

 

Parsa Marvi

 

Besuchen Sie Parsa auf 

http://marvi2017.de/


Sommerfest 2017


Jahreshauptversammlung am Donnerstag, dem 20. April 2017

Liebe Rintheimer Mitbürgerinnen und  Mitbürger!

Bei der Planung des Vorstands zur aktuellen Mitgliederversammlung eröffnete uns unser langjähriger Vorsitzender Helmut Rempp nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden zu kandidieren. Mit großem Bedauern hatten wir seine Entscheidung respektvoll zur Kenntnis nehmen müssen. Umso stolzer sind wir nun, dass es uns mit Unterstützung von Helmut gelungen ist, wieder einen tatkräftigen Vorstand auf die Beine zu stellen.

Wir sind sehr dankbar für die unermüdliche und aufopfernde Arbeit, die Helmut für die SPD in Rintheim geleistet hat. Es ist Helmut zu verdanken, dass unser Ortsverein innerhalb der Karlsruher SPD ein starkes Gewichtig hat und bei allen Wahlen in unserem Ortsteil sehr viel Zustimmung erhält. Für uns als Ortsverein und für mich persönlich ist es ein große Ehre mit Helmut Rempp für die Ziele der SPD, soziale Gerechtigkeit, Bildung für alle, bezahlbarer Wohnraum und gleicher Lohn für gleiche Arbeit, kämpfen zu dürfen.

Wir haben am  20. April 2017 Helmut Rempp einstimmig zu unserem Ehrenvorsitzenden gewählt!

Leo Hammerschmidt, stellv. Vorsitzender

 

 


 

Verleihung des Günther-Klotz-Preises 2016

Den diesjährigen Günther- Klotz- Preis haben Heinke Salisch, Helmut Rempp und Reimund Horzel erhalten.

Mit dem Günther- Klotz- Preis zeichnen wir Menschen aus die sich in herausragender Weise kommunalpolitisch im Umfeld der SPD engagiert haben.

Heine Salisch ist seit 50 Jahren SPD- Mitglied, war lange Zeit Stadträtin, Baubürgermeisterin und Abgeordnete im europäischen Parlament. Helmut Rempp ist seit langem Vorsitzender des Bürgervereins Rintheim und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine. Reimund Horzel engagiert sich besonders in Daxlanden, wo er auch Vorsitzender des Bürgerverins Daxlanden ist.

 

(Quelle: http://www.spd-karlsruhe.de/meldungen/verleihung-des-guenther-klotz-preises-2016/)

Günther-KLotz-Preis Verleihung - Quelle: SPD Karlsruhe

 


 

Offener Brief:

Freitag, 26. August 2016

Planungsstelle des
Nachbarschaftsverbands
Karl-Friedrich-Str. 14
76133 Karlsruhe

Betr.: Stellungnahme zu FNP 2030 – Nr. KA.2-W-022 des Flächennutzungsplan 2030 „Wohnen“

Sehr geehrter Damen und Herren,

der Ortsverein der SPD Rintheim gibt zum Flächennutzungsplan 2030 „Wohnen“ Nr. KA.2-W-022 „Ostring“ folgende Stellungnahme ab.

Die Fläche entlang des Ostrings von der Mannheimer Straße bis zur Haid-und-Neu-Straße ist weitgehend unbebaut und grün angelegt. Dieser Grüngürtel stellt eine Frischluftschneise im Grünsystem dar, der den grünen Hauptfriedhof mit dem grünen TSV-Gelände verbindet. Damit hat dieser Grüngürtel eine zentrale Funktion als Frischluftschneise für Rintheim und die angrenzende Oststadt und als grüne Zasur zwischen den Stadtteilen. Für diese Funktion passen sich die Firmen Seib GmbH und Christian Schweitz mit ihrer Ausprägung sehr gut ein, aber auch der 2009 eingerichtete Bolzplatz im Süden des Geländes.

Hinzu kommt dass dieser Grüngürtel die außerordentlich hohe Belastung des stark befahrenen 4-spurigen Ostrings für die westlich angrenzenden Oststadtbewohner mildert. Durch eine unmittelbare dichte Bebauung auf der östlichen Seite des Ostrings würde sich die Belastung im westlichen Bereich noch weiter erhöhen.

Spezielles Augenmerk hat der Ortsverein der SPD Rintheim auf den Bolzplatz im Süden des Geländes, der vom Ortsverein als wichtiger Ersatz für den Bolzplatz an der Kreuzung Haid-und-Neu-Straße Hirtenweg auf dem TPK-Gelände vorgeschlagen wurde. Dieser hat eine hohe soziale Funktion für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Er ist von früh bis spät belegt, damit  hoch frequentiert und zeigt somit, dass der Platz benötigt wird und angenommen ist. Er wird umso mehr benötigt als an der Forststraße bei der Neubebauung stark nachverdichtet wird und mit dem Rintheimer Feld auch eine hohe Dichte an Wohnungen besteht. Bürger, vor allem Kinder und Jugendliche brauchen zur dichten Wohnbebauung auch Raum für Bewegung, zum Toben und zum "laut sein dürfen". Der Bolzplatz hat diesbezüglich eine ideale Lage. Außerdem zeigt sich eine gute Durchmischung von Benutzern mit und ohne Migrationshintergrund. Hier geschieht Integration ganz praktisch und friedlich.

Der Ortsverein der SPD Rintheim fordert:

  • vor allem die Erhaltung des Boltzplatzes mit dem notwendigen Abstand zur Wohnbebauung.

Der Ortsverein der SPD Rintheim ist darüberhinaus der Auffassung, dass

  • nicht nur die westliche Ostringwohnbevölkerung einer erhöhten Lärmbelästigung ausgesetzt wäre, sondern auch einer zukünftigen östlichen Ostringwohnbevölkerung nicht zugemutet werden sollte und
  • der derzeige und absehbare Klimawandel zu wenig berücksichtigt wird.

Der Ortsverein der SPD Rintheim bittet daher, die Bewertung der Prüffläche Nr. KA.2-W-022 daraufhin entsprechend neu vorzunehmen. Letztendlich sind wir der Auffassung dass das Gebiet als Prüfflächen gestrichen werden muss.

Mit freundlichem Gruß
Leo Hammerschmidt      Hubert Resch
Stellv. Vorsitzender        Schriftführer
 

Bolzplatz an der Mannheimerstraße/Ostring

Bolzplatz an der Mannnheimerstraße/Ostring

Quelle:
http://www.nachbarschaftsverband-karlsruhe.de/b3/beteiligung_2030/fnp_wohnen/HF_sections/content/ZZmCRnDiGB8zk9/ZZmCRojokQ5Oy2/Steckbriefe_KA.pdf

Weitere Informationen zum Thema:
http://www.nachbarschaftsverband-karlsruhe.de/b3/beteiligung_2030/fnp_wohnen.de